Mandolinenorchester Frechen 1926/31

Herzlich willkommen beim
Mandolinenorchester Frechen 1926/31.

Hier auf diesen Seiten finden Sie einige, nicht alle, Informationen zu unserem Orchester.

Aktuell am 18.11.2021:

Unser Jahreskonzert 2021….fällt leider wieder aus!

 

Liebe Musikfreunde, liebes Publikum

die aktuelle Corona Pandemie hat unser Orchester weiterhin und immer noch im Griff.  Seit Anfang Juni können wir wieder in einem kleinen Kreis mit einer begrenzten Anzahl an Mitgliedern proben. Es werden große Abstände eingehalten, alle sind maskiert, die Fenster sind geöffnet, es zieht wie “Hechtsuppe” – nicht dass ich jemals Hechtsuppe gegessen hätte – aber der Luftdurchsatz bei einer Probe ist inzwischen recht kühl geworden.
Leider können wir durch diese leidige Pandemie bedingt auch in diesem Jahr kein Jahreskonzert am 21.11.2021 anbieten. Die Regelungen für eine solche Veranstaltung führen zu einem für unser kleines Orchester nicht tragbarem Aufwand. Die Anzahl der Sitzplätze muss reduziert werden, die Eingangskontrollen bezüglich der Erfassung der erforderlichen Covid-Zertifikate, Impfausweise, Genesenennachweise, Personalausweise und was auch immer ist für uns nicht durchführbar. Die Probenarbeit ruhte von November 2020 bis Juni 2021. Wir haben die Hoffnung, spätestens 2022 im Mai wieder zumindest in einem kleinen Rahmen ein Konzert veranstalten zu können.

Was uns aber freut ist die Tatsache, dass wir zumindest von Juni bis zum heutigen Tag Proben konnten – und das in einer sehr intensiven Form Vielen Dank an Pavel Schickmann, der die Zeit zum intensiven üben üben üben und das müsst ihr wirklich üben – nutzt. Ob es in diesem Winter wieder zu Kontaktbeschränkungen kommen wird – damit rechne ich zu meinem persönlichen Bedauern leider – das wird sich heute bei der Ministerpräsident*innen Konferenz entscheiden.
Der Winter birgt die Gelegenheit, Noten zu schreiben, Programmauswahlen zu treffen und unser Noten Archiv neu zu Ordnen. Denn leider hat auch uns die Flut in Erftstadt Blessem einen unersetzbaren Schaden hinterlassen – jedoch mit einer großen Portion Glück im Unglück.
Was ist passiert? Vor vielen Jahren hat unser alter Konzertmeiser und “schon immer Archivar” Hermann Broeske die gute Idee gehabt, unser Notenarchiv zu kopieren und an einem zweiten Standort sicher unterzubringen. Anlass war damals ein Brand in einem Vereinsheim eines Chores, über den er in der Zeitung gelesen hatte. Im Laufe der Zeit wurde von jedem Notensatz eine Kopie aller Stimmen gefertigt bzw. wurden die handschriftlichen Originale unseres alten Dirigenten Günter Vogel ausgelagert. Die kompletten Orchestersätze lagern in Aktenschränken in der Nähe des Probenraumes, das Originalarchiv, welches der Sicherung unseres Notenbestandes diente, lagerte in Erftstadt Blessem – bis zu der verherenden Flutnacht im Juli 2021.
Kurz zusammengefasst: Die Flut hat den gesamten Kellerinhalt vernichtet. Unsere beiden Mitglieder sind unverletzt und gesund, das Haus ist zum Glück bewohnbar und wird instand gesetzt, die beiden leben wieder dort. Der Wiederherstellungsaufwand ist enorm, die persönliche Belastung hoch – doch habe ich beide auch schon wieder lachen hören!
Kommen wir zum Glück im Unglück – wir haben noch alle Noten, es fehlen nur wenige Dinge. Es wird den ganzen Winter brauchen, bis wir die Noten komplett kopiert bzw. gescannt und diesmal in digitaler Archivform ausgelagert haben werden. Alles bietet Chancen und Nutzen.

Wie können Sie uns unterstützen? Indem Sie weiter an uns denken und uns beim nächsten Konzert wieder besuchen – wir leben für die Musik als Hobby – und ohne Konzert, ohne Publikum ist Musik nur Schall! Wenn es wieder soweit ist, werden wir uns lautstark melden.

In diesem Sinne, bleiben Sie gesund und geben Sie auf sich acht.
Herzliche Grüße aus der Zeit, vor diesem zweiten Corona Winter, drei Tage vor dem eigentlichen Konzert, ein wenig traurig!
Auf bald, Ihr Mandolinen Orchester Frechen
Michael Heinsen, 18.11.2021

Aktuell am 11.05.2021:

Liebe Musikfreunde,

die aktuelle Corona Pandemie hat unser Orchester weiterhin im Griff.
Zwischen dem Ende der Sommerferien 2020 und dem Beginn der Herbstferien 2020 konnten wir über einen kurzen Zeitraum mit einer kleinen, teils wechselnden Spielerschar mit der Probenarbeit wieder beginnen. Die maximale Teilnehmerzahl wurde auf 10 Spielende begrenzt, die Abstände geschickt mit Tischen eingehalten, jeder durfte nur jeden zweiten Atemzug machen (nein, natürlich nicht…) und es hat vor allem Freude bereitet. Durch den so unverhofft herannahenden Winter – welch eine Überraschung – wurden wieder neue Pandemie Maßnahmen notwendig. Natürlich stehen wir dahinter und sind wieder brav alle zu Hause. Diese wenigen Wochen waren ausserordentlich wichtig, um die Spielfähigkeit zu erhalten. Jedoch stellt sich die Frage, wie es weiter gehen soll. Realistisch betrachtet wird es vor Ende März 2021 keine Lockerungen in der Strategie zur Bekämpfung der Pandemie geben. Das würde für uns bedeutet, dass wir ein ganzes Jahr Probenarbeit und Konzerte verloren haben. Wir haben das Glück, nicht davon leben zu müssen. Jedoch steht die Zukunft unseres kleinen Orchesters zur Zeit nicht so gut da. Mit jedem Monat ohne Proben fällt die Spielfähigkeit immer weiter ab. Musiker, die ein Instrument wie die Mandoline, Mandola oder die klassische Gitarre beherrschen oder erlernen wollen, wachsen nicht auf Bäumen oder an Sträuchern – der Wald ist ja nach den heißen Sommern auch nicht in bestem Zustand. Aber dennoch werden wir am Ball oder besser gesagt an den Saiten bleiben und das Ziel, so schnell wie möglich wieder zu proben und ein Jahreskonzert zu spielen, nicht aus den Augen verlieren.
In diesem Sinne schreibe ich Ihnen diese Zeilen und freue mich auf ein Wiedersehen. Auf ein Wiedersehen mit meinen Orchesterfreundinnen und -freunden und Ihnen als Publikum. Es fehlt uns an der Interaktion mit den Menschen, es fehlt  der Kontakt zwischen Orchester und Publikum.
Normalerweise würden wir jetzt für den jährlichen Weihnachtsauftritt proben – ein lieb gewonnene Tradition vor einem kleinen, begeisterungsfähigen Publikum. Es sind diese Momente, wenn ich daran denke, in nur einem Meter Abstand von der ersten Reihe zu sitzen und so buchstäblich mit dem Publikum zu spielen, die unvergesslichen bleiben und Mut machen. Und diese Gedanken bestärken mich darin, dass wir, unser Orchester und Sie alle schon schlimmere Zeiten durch gemacht haben. Ich freue mich auf ein baldiges Wiedersehen. Wir bleiben dran!

Herzliche Grüße
Mandolinen Orchester Frechen
Michael Heinsen, 11.05.2021

Aktuell am 03.05.2020:

Unser Jahreskonzert 2020….fällt leider aus!

Liebe Musikfreunde,

die aktuelle Corona Pandemie hat auch vor unserem Orchester keinen Halt gemacht. Aufgrund der Altersstruktur der Orchestermitglieder und des Publikums gehören die meisten von uns zur Risikogruppe!
Die Gesundheit geht eindeutig vor! Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, alle Konzertveranstaltungen im Jahr 2020 abzusagen.

Wir werden dennoch versuchen, im Frühjahr 2021 einen Nachholtermin zu finden bzw. unser Konzert 2021 wieder zu spielen. Aber auch das lässt sich jetzt noch nicht sicher planen. Nur wenn es gelingt, einen zuverlässigen Impfstoff zu finden und auch in ausreichender Menge anzuwenden, sind wir wieder in der Lage, eine solche Veranstaltung im Stadtsaal oder anderen Räumlichkeiten durchzuführen.

Bis dahin können wir den Liebhabern unserer Musik nur anbieten, auf unsere Konzertaufnahmen auf CDs zurück zu greifen. Wenn Sie Interesse haben, kann ich Ihnen gerne CDs der Konzerte 2013 bis 2019 per Post zukommen lassen. Gerne können Sie mich telefonisch oder per Email kontaktieren.  Ältere Aufnahmen haben wir leider nicht zum Verkauf. Der Aufwand zur Produktion sowie die Kosten der GEMA-Anmeldung sind zu hoch und nicht finanzierbar.

Die Probenarbeit musste mit der Schließung der Schulen und dem Versammlungsverbot der Vereine eingestellt werden. Wann der Probenbetrieb wieder aufgenommen werden kann und unter welchen Bedingungen, das kann man zum jetzigen Zeitpunkt nicht absehen. Die in den Medien gezeigten Möglichkeiten für Onlinekonferenzen, Livestreams und andere Technologien sind für die Probenarbeit nicht geeignet. Die Latenzen (zeitlichen Verzögerungen) bei der Übertragung mit der Digitaltechnik machen eine “Onlineprobe” unmöglich.  Zudem ist die Übertragung von mehreren Musikkanälen gleichzeitig, mit preisgünstig zur Verfügung stehender Technik, ebenfalls nicht machbar. Ein Konzert Live im Internet zu übertragen ist für uns aus gesundheitlichen und auch aus Kostengründen nicht möglich.

Zur Zeit arbeiten wir an geeigneten Möglichkeiten, die Probenarbeit durch Ton- und Videoaufnahmen offline für die einzelnen Mitglieder zu ermöglichen. Das ist mit einem hohen Zeitaufwand verbunden aber nicht unmöglich.

Wir wünschen Ihnen alles Gute! Bleiben Sie gesund und verlieren Sie nicht den Mut! Wir werden uns wieder sehen, bis dahin verbleiben wir mit herzlichen Grüßen

Ihr Mandolinen Orchester Frechen
Michael Heinsen als Vorsitzender

Einladung zum Jahreskonzert
– wir werden 94 Jahre alt – feiern Sie mit

Am 22.11.2020
Beginn: 18 Uhr – Einlass: 17 Uhr
Stadtsaal Frechen
Parkmöglichkeit: Parkhaus Josefstrasse, 50226 Frechen,
Zufahrt über die Alte Strasse

Solisten:
NN

Solisten des MO Frechen:
NN

Eintrittskarten im Vorverkauf:
Lotto-Toto im Maktkauf Astrid Werner / Dr. Tusch-Str. 24
Lotto-Toto Schwieren / Hubert-Prott-Str. 163,
Mayersche Buchhandlung / Hauptstr. 120-122
bei den Orchestermitgliedern und an der Abendkasse

Weitere Informationen und Karten gibt es unter 02238 / 4610380 oder per      E-Mail über das Kontaktformular